Menu Content/Inhalt
Aktuelles arrow Anfahrt

Hauptmenü

Aktuelles
Herren
Jugend
Trainingszeiten
Vorstand
Anfahrt
Sponsoren
Links
Mitglied werden...
[21.10.18] Dynamites erhalten ersten Dämpfer... Drucken E-Mail
Montag, 22. Oktober 2018

Villingen-Schwenningen II vs. Dynamites 72:67

Dynamites erhalten ersten Dämpfer – gefühlt war mehr drin! Am Sonntagabend gingen die Dynamites bei Gastgeber Villingen-Schwenningen das erste Mal in der Saison nicht als Sieger vom Platz...

Nachdem die Schlusssirene ertönte, war die Enttäuschung bei der Mannschaft sichtlich groß, hatte man doch bis kurz vor Schluss den Sieg vor Augen. Aber von Beginn an: Neben dem Langzeitverletzten Dominik Steller fehlten mit Oliver Lustig und Sebastian Jordende zwei weitere „lange Kerle“ unter dem Korb. Zudem war auch Jakob Veit, der noch im letzten Spiel Topscorer der Dynamites war, aus gesundheitlichen Gründen verhindert. Zurück zur Mannschaft stieß hingegen Scharfschütze Dominik Augustin, der jedoch auf Grund einer längeren Verletzungspause noch mit Trainingsrückstand zu kämpfen hat.

Von Beginn an war also klar, dass es das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen den Gastgeber aus Villigen-Schwenningen wird. Der favorisierte Landesligaabsteiger verfügt über ein sehr erfahrenes Team und ist auf allen Positionen gut besetzt. Diese erwischten auch gleich den besseren Start und gingen schnell mit 7 zu 2 in Führung. Nach einer Umstellung von Mann-gegen-Mann-Verteidigung auf eine Zonenverteidigung kamen die Dynamites aber immer besser ins Spiel. Die Mannschaft der beiden Spielertrainer Florian Wolf und Chris Reza hielt mit allem dagegen was sie hatte. Markus Kempter, Emanuele Carbonara und Timucin Topoglu verrichteten Schwerstarbeit gegen die größenmäßig deutlich überlegenen Gastgeber, hielten diese unter dem Korb aber sehr gut in Schach. Auch in der Offensive ging man nun mit dem erforderlichen Selbstvertrauen zu Werke. Insbesondere Basti Hahn ging als Vorbild voran und erzielte 11 seiner insgesamt 20 Punkte im ersten Viertel. Unterstützt wurde er im Angriff durch den gewohnt stark aufspielenden Julian Schenk und Daniel Renz, der für mächtig Energie sorgte und sein bestes Saisonspiel für die Dynamites ablieferte.

Das Spiel blieb jedoch immer eng. Auch die Gastgeber hielten dagegen und ließen sich nicht abschütteln. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass die Dynamites auf jeden „Run“ der Mannschaft aus Villingen-Schwenningen eine Antwort parat hatten. Leider hielt dieser Eindruck nur bis vier Minuten vor Schluss. Spielstand zu diesem Zeitpunkt 65 zu 62 für die Dynamites. Dann entscheiden in einem engen Spiel wie so oft Kleinigkeiten. Bei Villingen-Schwenningen fiel nun viel und auf Seiten der Dynamites schien der Korb nun wie vernagelt. Zudem verließen die Dynamites mehr und mehr die Kräfte. Der hohe Druck auf die Angreifer der Gastgeber konnte nicht mehr aufrechterhalten werden. Eine Fehlentscheidung (aber auch die einzige des sonst guten Schiedsrichtergespanns) führte eben nicht zu Freiwürfen für die Dynamites sondern im Anschluss daran an ein so genanntes „unsportliches“ Foul, bestraft mit 2 Freiwürfen plus Ballbesitz für Villingen-Schwenningen. Innerhalb von zwei Minuten gelang so den Gastgebern der entscheidende Lauf zum 71 zu 66. Diesen konnten die Dynamites nicht mehr kontern. Endstand: 72 zu 67!

Fazit: Es war nicht das schönste Spiel, aber ein spannendes, das von beiden Mannschaften mit viel Einsatz und Herz geführt wurde. Für die Dynamites bleibt die Erkenntnis, dass man gegen jede Mannschaft mithalten kann und in der noch jungen Saison noch viel erreicht werden kann.

Spielerstatistiken - Holzgerlingen Dynamites
Nachname
Vorname
Punkte
FWVersuche
FWTreffer
2er
3er
Fouls
Augustin Dominik 0 0 0 0 0 1
Bauer Nico 0 0 0 0 0 0
Carbonara Emanuele 11 4 1 5 0 4
Hahn Sebastian 20 4 4 5 2 1
Kempter Markus 0 0 0 0 0 3
Renz Daniel 14 5 3 4 1 3
Reza Christoph 2 0 0 1 0 4
Schenk Julian 20 8 5 3 3 2
Topoglu Timucin 0 0 0 0 0 0
Wolf Florian 0 0 0 0 0 1
 
weiter >

Adressen

Freiplatz Wetter?

Das Wetter heute
designed by www.madeyourweb.com
Spreadshirt Designer